"Clean Eating" - zu deutsch: sauberes Essen

Was ist unter diesem immer beliebter werdenden Trend zu verstehen?

 

Clean Eating steht für bewusste und gesunde Ernährung ohne  komplizierte und umstrittene Regeln. Grundsätzlich ist jedes Lebensmittel erlaubt. Es kommt lediglich darauf an, wie man es zu sich nimmt: Nahrung soll frisch, unverarbeitet und frei von Zusatzstoffen sein.

 

Wer "sauber" essen will, bereitet möglichst viel selbst zu:

  • Brot mit Vollkorngetreide backen
  • frische Früchte zu Aufstrichen oder Smoothies verarbeiten

 

Lediglich Weißmehl und Haushaltszucker werden von dem Ernährungskonzept abgelehnt. Stattdessen werden Vollkornmehl und alternative Süßungsmittel wie Ahornsirup verwendet.

Salz wird sparsam dosiert.

Wie aufwendig ist es, sich "sauber" zu ernähren?

Was bisher gekauft wurde, wird nach und nach selbst zubereitet.

Aber natürlich kann nicht jeder täglich selbst Brot backen. Ein Anfang ist aber schon getan, wenn der aromatisierte Früchtejoghurt durch Naturjoghurt mit frischem Obst und Honig ersetzt wird.

 

Im Grunde geht es darum, stark verarbeitete, süße und fettige Industrieprodukte zu meiden. "Clean Eating" beginnt folglich beim Einkauf.

 

Mit einfachen Zutaten können schnell "saubere" Mahlzeiten gekocht werden. Wie wäre es z. B. mit Suppe oder Eintopf, in der kalten Jahreszeit mit heimischen Kohlsorten? Obst und Gemüse nach Saison einzukaufen, ist zudem auch für den Geldbeutel positiv;-)...