Fingernägel – Das verraten sie über den Körper

Fingernägel – Das verraten sie über den Körper

 

Unser Körper signalisiert uns ständig, wie er sich fühlt und was er braucht. Hunger, Energie, Müdigkeit, Schmerzen – das sind augenscheinliche Signale, die wir oft auch ganz leicht deuten können. Es gibt aber auch subtilere und unscheinbare Zeichen, mit denen unser Körper uns zu verstehen gibt, was im Inneren vor sich geht. Zu diesen Zeichen gehören auch Aussehen und Beschaffenheit der Fingernägel. Wer aufmerksam hinsieht, wird feststellen, dass die Fingernägel manchmal ihre Erscheinung verändern und das kann davon abhängig sein, wie es um das Wohlbefinden steht. Natürlich sind auch Alterungserscheinungen, Entzündungen oder Hauterkrankungen möglich, aber manchmal steckt doch etwas  Tieferliegendes dahinter.

So lassen sich manchmal eine Mangelernährung und Übersäuerung an den Fingernägeln erkennen. Mangelt es dem Körper an Vitalstoffen, werden nämlich erst einmal alle lebensnotwendigen Prozesse versorgt – Fingernägel und Haare gehören nicht dazu. Manchmal werden hier sogar Mineralstoffe entzogen, wenn diese woanders fehlen.

Weitere Bereiche, die sich auf die Fingernägel auswirken können sind zum Beispiel der Darm, das Immunsystem und Entgiftungsprozesse. Vielleicht ist Dir nach einem Infekt schon mal eine Veränderung Deiner Fingernägel aufgefallen oder sogar, wenn Du Verdauungsprobleme oder bestimmte Lebensmittel gegessen hast? All das hängt damit zusammen, dass die Fingernägel in direkter Verbindung mit dem Blut stehen und somit sämtliche Mängel und Informationen auch auf die Fingernägel übertragen werden können. Eigentlich ein super guter Indikator für unser Wohlbefinden, oder?

 

OPTIMALE PFLEGE FÜR DEINE NÄGEL

Das Erscheinungsbild Deiner Nägel kann also von vielen verschiedenen inneren Faktoren abhängig sein. Aber auch von außen kannst Du Deinen Nägeln etwas Gutes tun, denn unsere Nägel müssen im Alltag oft ganz schön viel aushalten. Nagellack, dessen Entferner oder auch Alltagschemikalien, wie zum Beispiel Putzmittel, enthalten oftmals eine lange Liste an potenziell schädlichen Inhaltsstoffen. Deshalb wird bereits seit langer Zeit von der Verwendung von aceton-haltigen Produkten abgeraten, dieses soll zusätzlich auch noch die Haut austrocknen, was die Nägel und die Haut drumherum anfällig macht. Fingernägel können übrigens auch “aufweichen”, wenn sie zu lange mit Wasser in Kontakt sind. Auch das macht sie anfälliger und brüchig, weshalb Du sie nach dem Waschen gut abtrocknen solltest.

Für die Extra-Pflege eignen sich natürliche Öle – es muss nicht immer das spezielle Nagelöl sein – Mandel- und Jojobaöl sind super, um das Nagelbett schön sanft zu pflegen.

 

 

Zurück zum Blog
1 von 3